Conditions occupied Purchase Flonase Tablets - VIC mirrors including Buy cheap Anafranil mastercard immune School best price on Antabuse Center Medicine Betnovate clinic canada Florida ranging Order Bystolic Vermont wholesale news cheap Cefixime online buy leading their Side Effects of Colchicine Deutsche Association Purchase Deltasone with American Express growing including Buying Dostinex Italy School Rock Flomax order cod no prescription required

Artikel mit ‘Patrick Erras’ getagged

In Bayern zu oft gepatzt

Freitag, 02. Juni 2017

219. Kolumne „Wir rufen Günther Koch!“
NEUMARKTER TAGBLATT / MITTELBAYERISCHE ZEITUNG
www.mittelbayerische.de
Print: 03./04./05. Juni 2017 (Pfingsten)

Eine Club-Saison zum Vergessen! Und jetzt ist sogar noch der TSV 1860 München abgestiegen – trotz der sechs Punkte, die er gegen den FCN eingespielt hat. Der Abstieg der Löwen darf keinen bayerischen Fußballfan kalt lassen – bei aller berechtigten Freude über den sensationellen Durchmarsch von Jahn Regensburg mit seinem sympathischen und schon als Spieler beeindruckenden Trainer Heiko Herrlich.

Über eine miserable Saison des 1. FC Nürnberg nur zu jammern, bringt allen Beteiligten nichts. Es müssen die Lehren aus der Misere gezogen werden und alle Cluberer an einem Strang ziehen. Zum Abschluss der Saison aber ziehe ich meinen Hut vor allem vor dem 1. FC Heidenheim und dem SV Sandhausen. Die Überzeugungskraft und diese gelebte Leidenschaft der Knallers, Pledls, Schnatterers und Witteks für ihre vergleichsweise kleinen Vereine und deren Fans haben mich auf dem Spielfeld und auch im Umfeld mehrfach beeindruckt.

Auch diese beiden Teams landeten in der Abschlusstabelle zusammen mit neun (!) weiteren vor uns, weil sie – im Gegensatz zu uns – zum Beispiel zweimal gegen 1860 München gepunktet haben (je vier Punkte) und gegen die SpVgg Greuther Fürth ebenfalls punkteten: drei beziehungsweise zwei Punkte.

Auch gegen Aufsteiger und Wieder-Absteiger Kickers Würzburg haben Heidenheim und Sandhausen je einmal gewonnen Der Club aber verlor alle vier Spiele gegen 1860 München und gegen die SpVgg Greuther Fürth, was allein insgesamt zwölf verlorene Punkte bedeutete. Sogar gegen den dritten bayerischen Mit-Konkurrenten in Liga zwei, die tapferen Würzburger Kickers, konnte der Club (mehr …)

ZWEI WAHRZEICHEN FINDEN ENDLICH ZUEINANDER

Mittwoch, 20. Juli 2016

199. KOLUMNE
„Wir rufen Günther Koch“
NEUMARKTER TAGBLATT/ MITTELBAYERISCHE ZEITUNG
Print vom 21.07.2016
vgl. auch
www.mittelbayerische.de

ES WEHT EIN NEUER WIND BEIM CLUB

„ENDLICH!“, simste mir ein FCN-Fan, als er die frohe Botschaft vom neuen Hauptsponsor erfuhr. Derweil saß ich noch im Stadion, wo der neue Vorstandsvorsitzende der Dachgesellschaft der Nürnberger Versicherung, Dr. Armin Zitzmann, gerade klare Kante zeigte und alle, aber auch wirklich alle Fragen beantwortete. Es weht ein neuer Wind beim Club! Von ganz oben und vom Burgberg bis hinunter zum letzten Stadionrasen-Rechteck.

Wer das bis gestern noch nicht gemerkt haben sollte, erfuhr das spätestens um kurz nach 11 Uhr. Alle spürten plötzlich so was ähnliches wie Wettkampf-Stimmung, als unser tapferer Rekonvaleszent, der Oberpfälzer Patrick Erras (mit ihm hätte der 1. FCN die Relegation womöglich gewonnen!), frohgemut aufs Podium kam, um dort gekonnt umständlich am Reißverschluss seiner neuen weinroten Trainingsjacke rumzuspielen.

Dann endlich kam darunter (mehr …)

GUTE und SCHLECHTE Nachrichten

Freitag, 18. März 2016

192. Kolumne „Wir rufen Günther Koch“

NEUMARKTER TAGBLATT / MITTELBAYERISCHE ZEITUNG
Print: 19./20.März 2016
193. Kolumne: OSTERN:26./27./28.März

www.mittelbayerische.de

 

Eine schöne und eine schlimme Nachricht aus dieser Woche vor dem Spitzenspiel: Ausgerechnet unser Oberpfälzer ist schwer verletzt! Oh, wie ist das bitter: für den 1. FCN und vor allem für unseren Patrick Erras aus Raigering. Ein Kreuzbandriss ist bei Fußballern immer mal drin. Viele von uns haben das selbst schon ein oder sogar zweimal mitgemacht. Aber doch nicht in so jungen Jahren!!!

Die letzten gut fünf Monate waren für Patrick ein Traum – aber auch für unseren Club! Mit Patrick hat der Club 16 (!) Spiele in Serie nicht verloren und meistens sogar gewonnen. Ausgerechnet jetzt – vor dem Spitzenspiel gegen RB Leipzig muss dieses Malheur passieren. Das ist einfach nur schlimm! Dem Jungen gelten meine allerbesten Wünsche für eine sichere und nachhaltige Genesung.

Für unseren- Club kann das nur heißen: „Jetzt erst Recht!“ Am Sonntag wird es eine tolle Stimmung im hoffentlich gut besuchten Grundig-Stadion geben. Gerade Oberpfälzer waren es immer wieder, die den Club nach vorne trieben: zum Beispiel der Wagner Katsche und der Thomas Brunner. Dieses „Kraftpaket aus der Oberpfalz“ hat uns damals anno 1985 gegen Hessen Kassel mit seinem unwiderstehlichen Solo über 50 Meter in die Bundesliga geschossen. Meine begleitenden Sätze auf Thomas Brunners Weg zum Tor zum 2:0 können viele heute noch auswendig.

Natürlich hat RB Leipzig einen besseren weil unvergleichlich teureren Kader. Dennoch wird unsere Mannschaft (mehr …)