Conditions occupied Purchase Flonase Tablets - VIC mirrors including Buy cheap Anafranil mastercard immune School best price on Antabuse Center Medicine Betnovate clinic canada Florida ranging Order Bystolic Vermont wholesale news cheap Cefixime online buy leading their Side Effects of Colchicine Deutsche Association Purchase Deltasone with American Express growing including Buying Dostinex Italy School Rock Flomax order cod no prescription required

Archiv für die Kategorie ‘Print-Kolumnen’

Ein klares PRO oder CONTRA

Freitag, 23. Dezember 2016

209. Kolumne „Wir rufen Günther Koch!“
NEUMARKTER TAGBLATT/MITTELBAYERISCHE ZEITUNG
www.mittelbayerische.de
P
rint: 24./25./26.Dezember 2016
210. Kolumne: zum Heimspiel gegen Dynamo Dresden

Max war sofort auffällig, auf dem Fußballplatz. Dort, wo er früher für den Club auch schon mal in der ersten Mannschaft, allerdings unter Trainer Weiler, versuchsweise auf seiner Nebenposition als Rechtsaußen eingesetzt wurde.

Das kann auch mal für einen Linksfuß reizvoll sein, aber seine bessere Position ist die linke Außenbahn, und genau da kam er am Montag gegen seinen alten Verein, den 1. FC Nürnberg als Einwechselspieler ab der 74. Minute für den 1. FC Kaiserslautern zum Zuge.

Und prompt wurde es beim Spielstand von 1:0 für den Club brenzlig, ja sogar gefährlich. Maximilian Dittgens Antritt und seine technischen Fertigkeiten führten nicht nur beim überraschten Gegenspieler Miso Brecko zu Kopfschmerzen und Atemnot, sondern bei der gesamten bedächtigen Abwehr des 1. FCN.

Lediglich der überragenden Reaktion von Torhüter Thorsten Kirschbaum, der sich heimlich still und leise zum besten Torhüter der 2. Bundesliga gemausert hat, war es in den ersten zwei Minuten Maxens Mitwirkens zunächst zu verdanken, dass es beim halbhohen, raffinierten Linksschuss Richtung langes Eck (mehr …)

Vorsicht vor den Betzebube..!

Sonntag, 18. Dezember 2016

208. Kolumne  „Wir rufen Günther Koch“      
NEUMARKTER TAGBLATT/MITTELBAYERISCHE ZEITUNG
        vgl.auch www.mittelbayerische.de
        Print 19.12.2016
209. Kolumne am 23. für 24./25./26. Dezember 2016

Sieben Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz wären nicht die Welt, liebe Cluberer! Die eurostarken Aufstiegs-Favoriten VfB Stuttgart und Hannover 96 haben am vierten Advent vier Punkte verloren!

Doch zunächst zu einem anderen Thema: Selbstverständlichkeiten sind im bezahlten Sport leider längst keine Selbstverständlichkeiten mehr. Daher beginne ich heute mit einem Lob an zwei Fürther Spieler: Zunächst meinen großen Respekt vor Sascha Burchert, der in seinem jungen Fußballer-Leben schon einiges mitgemacht hat: Am Freitagabend in Düsseldorf entschied er unmittelbar vor Schluss auf Befragen der Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus beim Stand von 1:1 auf Eckstoß für Fortuna, weil er zugab, den Ball mit den Fingerspitzen noch berührt zu haben.

Wenige Augenblicke nach dem Spiel sagte der Spieler Robert Zulj auf die hinterhältige Reporter-Frage, ob der Interims-Trainer Radoki bleiben solle: „Egal – für mich ist allein entscheidend, ob ich spiele oder nicht!“ Da lacht mir das Herz. Auch hierzu: Respekt!

Ehrlich gesagt – und jetzt geht’s zum Club: Machen wir uns nichts vor – 25 Punkte nach 17 Spielen zum Ende der Vorrunde der Saison 2016/2017 in der Zweiten Bundesliga, wohlgemerkt mittlerweile bereits zum dritten Mal seit dem 2014er Abstieg, wäre mehr als ein schwacher Trost. Wie gesagt: wäre – für den 1. FCN und für seine Fans.

Doch Vorsicht, liebe Freunde, es kommt der 1. FC Kaiserslautern. Allein zu diesem Gegner (mehr …)

SCHLUSS mit den ständigen WECHSELN

Sonntag, 27. November 2016

207. KOLUMNE „Wir rufen Günther Koch ! “
NEUMARKTER TAGBLATT/MITTELBAYERISCHE ZEITUNG
www.mittelbayerische.de

Print 28.11.2016

208. und 209. Kolumne
vor Spiel gegen Kaiserslautern (18. für 19.12.)
sowie nach Abschluss der VORRUNDE (22.12. für 23.12.)
jeweils hier.

Nürnberg. Die Bundesligapause ist vorbei. Viele reden da immer von einer sogenannten Länderspielpause. Mit der Sprachverhunzung unserer Tage kann man vieles verfälschen und viele in die Irre führen. Aus dem Nichts entstehen da aus anonymen, unbedeutenden Klein-Grüppchen sogenannte Initiativen, die dann oft nichts als plumpe egoistische Ziele verfolgen. Schluss damit!

Schluss aber bitte auch mit den viel zu häufigen und zu frühen Trainer- Beurlaubungen während der Saison. Es würde reichen, wenn Wechsel – ähnlich wie bei Spielern – nur während der Winterpause oder im Sommer vollzogen werden. In den seltensten Fällen liegt es nämlich am Trainer, wenn Mannschaften verlieren.

In meinen nun fast 40 Jahren als naher Beobachter und nun auch Insider des 1. FCN erlebte ich viele schlechte Spieler – schlechte oder faule Trainer aber nur zwei – und das von 40 Trainern! Natürlich nenne ich keine Namen. Bedauerlicher Weise wurden auf Druck und wegen Intrigen bestimmter Personen in langen und in kurzen Hosen auch einige sehr gute oder gar hervorragende Trainer beurlaubt.

Im Januar 2008 traf es aus heiterem Himmel Hans Meyer, mit dem der Club sieben Monate vorher den Pokalsieg errungen hatte und der mit dem FCN erfolgreich durch Europa tourte. Mit ihm wäre der Club 2008 nie und nimmer abgestiegen und heute nicht dermaßen im Dilemma. Doch auch hier gilt: Vorbei ist vorbei. Leider!

Mein 75. Geburtstag ist auch vorbei. Schön war’s! Herzlichen Dank für die vielen Glückwünsche – egal, ob aus Neuseeland, aus der Türkei aus Schweden, vom BR und natürlich auch aus der schönen Oberpfalz und vom Neumarkter Tagblatt.

Seit dem 23. November sind alle echten Cluberer aufgerufen, an der Aktion FCN-„e.V. olution“ aktiv mitzuwirken. Ein Privileg für alle jene, die Mitglied im 1. FC Nürnberg e.V. sind, weil sie ihn stärken wollen und weil sie ihn auf stille Weise mögen und unterstützen – ohne dem angeblich so geliebten e.V. in der Öffentlichkeit durch Krawalle und Gewalt-Exzesse (mehr …)