Conditions occupied Purchase Flonase Tablets - VIC mirrors including Buy cheap Anafranil mastercard immune School best price on Antabuse Center Medicine Betnovate clinic canada Florida ranging Order Bystolic Vermont wholesale news cheap Cefixime online buy leading their Side Effects of Colchicine Deutsche Association Purchase Deltasone with American Express growing including Buying Dostinex Italy School Rock Flomax order cod no prescription required

GOLDENER OKTOBER 2017 beim 1. FCN

225. Kolumne „Wir rufen Günther Koch“
NEUMARKTER TAGBLATT/ MITTELBAYERISCHE ZEITUNG
mittelbayerische.de
Print: Wochenende 28./29.Oktober 2017

Was ist ein Goldener Oktober? Das wunderbar goldrot glänzende Laub und die wie Hagel vom Baum prasselnden Eicheln, so dass Du Angst hast ein Kopfschuss-Indianer zu werden? Ja, das auch, vor allem aber ist es ein Goldener Oktober, wenn der ruhmreiche 1. FCN, unser aller Club, Spiel um Spiel gewinnt.
Auch solche Partien, die er eigentlich gar nicht gewinnen muss oder darf, im Pokal in das Achtelfinale einzieht – auch da mit einem blauen Auge davonkommt – und hoffentlich im Pokal neben viel Geld, das er dringend braucht, ein Heimspiel gegen Heidenheim bekommt. Genau das wäre mein Wunsch für das Spiel am 19. oder 20. Dezember. Doch der Reihe nach: Natürlich brauchst Du Glück. Das aber hat auf Dauer nur der Tüchtige.
Die Heimspielniederlagen gegen den FC St. Pauli (0:1 Mitte September) und gegen Arminia Bielefeld (1:2 Ende September) waren auch dem Pech geschuldet – der Heimsieg vor einer Woche (2:1 gegen Dynamo Dresden) unter anderem auch dem Glück. Ja, warum denn nicht!? Ohne das nötige Quäntchen Glück bist Du immer der Depp. Das ist nicht nur im Fußball so – auch beim Bäcker oder zum Beispiel der Bundesbahn.
Mein allerschönstes Erlebnis im bislang Goldenen Oktober 2017 allerdings war das Auswärtsspiel am Böllenfalltor an einem warmen herbstlichen Montagabend in Darmstadt: ein strahlender 4:3-Auswärtssieg unserer Cluberer.
Nicht nur, weil mir Fredi Bobic und Armin Reutershahn von Eintracht Frankfurt in der Halbzeitpause auf der alten Darmstädter Stein-Tribüne im Block S deutlich machten, wie

angetan sie vom guten Zweit-Ligaspiel und vor allem vom Club-Spiel waren, sondern weil ich nach dem eleganten Lupfer von Cedric Teuchert zum 1:1-Ausgleich während der gesamten zweiten 45 Minuten nie daran zweifelte, dass der Club als Gewinner vom Platz gehen würde. 6:4 oder 7:5 hätten unsere Jungs gewinnen können.
Als ich gegen Mitternacht in der Straßenbahn zusammen mit lauter fröhlichen Hessen Richtung Zentrum und Hotel fuhr, fragte ich mich, wie fröhlich die erst sein müssten, wenn sie mal gewinnen? Vielleicht gelingt ihnen das ja am Samstag gegen die Überraschungsmannschaft der 2. Bundesliga schlechthin: Holstein Kiel?!
Dass der Club heuer im oberen Drittel der Sardinenbüchsen-Liga mitspielen würde, habe ich Euch schon vor der Saison versprochen, doch: Mit welcher Bier-Ruhe und Abgeklärtheit diese coolen Jungs um den alle überragenden Ewerton auch bei Rückstand sowie am Mittwoch beim Pokalspiel in Osnabrück den Ball selbst auf engstem Raum laufen lassen, das fasziniert mich geradezu. Gelingt ihnen das auch am Sonntag beim Punktspiel in Heidenheim, dann war das wirklich der Goldene Oktober 2017.
Trainer Michael Köllner und der nun wirklich spielstarke Kader von Sportvorstand Andreas Bornemann sollten dann als junge und doch ruhige Wilde ihren Weg unbeirrt nach oben gehen…!
Euer
Günther Koch
www.guenther-koch.de

Tags: , , , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort