Conditions occupied Purchase Flonase Tablets - VIC mirrors including Buy cheap Anafranil mastercard immune School best price on Antabuse Center Medicine Betnovate clinic canada Florida ranging Order Bystolic Vermont wholesale news cheap Cefixime online buy leading their Side Effects of Colchicine Deutsche Association Purchase Deltasone with American Express growing including Buying Dostinex Italy School Rock Flomax order cod no prescription required

Archiv für Dezember 2014

Licht im Dunkel

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Liebe Besucher meines BLOGS,

fast 20 Jahre gibt es diese Seite nun schon..
Wie alle Jahre gilt mein DANK allen Besuchern.
An manchen Tagen sind es unglaublich VIELE- und das
aus ALLER WELT! Die finde ich bemerkenswert und überrascht mich immer wieder.
Ein sportliches „Danke Schön“ sowie
Ade und Servus für dieses Jahr 2014 allen Besuchern und zahllosen Unterstützern!
Besonderer Dank abermals an Robert Hackner, dem VORDENKER
und vor allem an DECIDE Internet Services GmbH, meinen tüchtigen WEBMASTERN,
ohne die ich verloren wäre!
Ein gesegnetes, stilles und ruhiges Weihnachtsfest
sowie einen unfallfreien Übergang in ein gesundes, verletzungsfreies
(im weitesten und doppelten Sinne..!) sowie ein helles, glückliches 2015
wünscht Euch allen

Euer

GüKo
Wer Zeit, Muße (oder Langweile?) hat,
kann sich ja einige Tore
oder auch das
95 Minuten lange BR- HÖRSPIEL „GEISTERSPIEL“

( fünf Tore!) nochmal anhören….:=)

 

 

 

 

 

Keine Angst mehr vor dem Versagen

Donnerstag, 18. Dezember 2014

175. Kolumne „Wir rufen Günther Koch“
NEUMARKTER TAGBLATT/ MITTELBAYERISCHE ZEITUNG
Print vom 19.12.14
vgl.auch www.mittelbayerische.de

Schön war’s in der Schwäbischen Alb. Lauter nette Leut‘ beim VfR Aalen und endlich wieder mal aus- wärts drei Punkte für den Club! Vorgestern nun bin ich erstmals ins Erzgebirge nach Aue gefahren. Nicht, dass das schon immer mein Fußball-Traum gewesen wäre… Aber warum eigentlich nicht endlich mal ins Sparkassen-Erzgebirge-Stadion schauen? Neulich, vor knapp drei Wochen, saß ich im Flieger hoch über den spanischen Bergen und blätterte in einem Heft der Fluggesellschaft, um auf einer schönen Karte mit den Flughäfen dieser Welt festzustellen, dass ich als Reporter im Laufe der Jahrzehnte 30 interessante, tolle ausländische Fußball-Stadien zwischen Trondheim, Glasgow, Porto, Paris, Moskau, Rom, London, Neapel, Madrid, Barcelona, Bukarest, Tel Aviv und Istanbul – teilweise sogar mehrfach – besuchen durfte. Leider aber meistens nicht mit dem Club…

Jetzt aber – im Unruhestand – lerne ich als Cluberer in der „Gehöfte- Liga“ Zweite Bundesliga auf meine alten Tage Stadien kennen, die ich bisher nur vom Hörensagen her kannte. Stadien, die zwar oft altmodisch, jedoch immer heimelig wirken. Wenigstens ein kleiner Vorteil, dass wir derzeit leider nur Zweitligist sind!

Nach der Heimfahrt aus Aalen und dem wichtigen, wenn auch knappen 2:1-Sieg , fiel mir auf: Die 46 (!) Unentschieden vom VfL Bochum (zehn), Darmstadt 98 (acht), Greuther Fürth, FC Heidenheim, 1.FC Kaiserslautern und Fortuna Düsseldorf (je sieben ) sind indirekte Punkt-Gewinne für unseren Club! Nur zweimal (!) hat der FCN in der Vorrunde Unentschieden gespielt: in Bochum und gegen St. Pauli. Diesbezüglich ist er unangefochten „Tabellenführer“. Wenn das so weiter geht (mehr …)

Zwölf haben einen Traum

Mittwoch, 10. Dezember 2014

174. Kolumne “ Wir rufen Günther Koch“
NEUMARKTER TAGBLATT/ MITTELBAYERISCHE ZEITUNG
vgl.auch www.mittelbayerische.de
Print vom 11.12.14
175. Kolumne hier am 18.12. für 19.12.

60 61 68! Nein, das ist keine Telefon-Nummer – das sind Punkte! Punkte, die in einem halben Jahr, also am Pfingst-Sonntag, zum Aufstieg aus der Sardinen-Büchsen-Liga alias Zweite Bundesliga in die Fernseh-Millionen-Liga Bundesliga führen. Jetzt, da überall die Kassen an den Weihnachtsmärkten klingen, biegt die Leere-Kassen-Liga Zweite Bundesliga nach 16 absolvierten Spielen gerade mühsam auf die Zielgerade ein: Noch einmal 90 Minuten Hoffen, Meckern, Jubeln, Zittern, Bangen – dann ist die Hinrunde 2014/2015 vorbei und unser Nürnberger Club hat 23 Punkte auf seinem Konto.

23 Punkte allerdings nur, wenn Alessandro Schöpf, Jakub Sylvestr (bisher zusammen zehn von 18 FCN-Toren) und Freunde am Sonntag kurz nach dem Mittagessen in Aalen oft genug ins gegnerische, von einem Torhüter namens Daniel Bernhardt gehütete sowie von den tapferen Dennis Chessa, Phil Ofosu-Ayeh, Leandro und Oliver Barth aufopferungsvoll verteidigte Tor im kleinen, nur 14 500 Zuschauer fassenden Stadion am Stadionweg 3 in Aalen treffen. Auch der Tagblatt-Kolumnist wird vor Ort sein.

Vor dem Sturm der Sportfreunde vom „Verein für Rasensport“, der im zweiten Meisterjahr des 1. FCN, also 1921, gegründet wurde, braucht sich die FCN-Abwehr (mehr …)