Conditions occupied Purchase Flonase Tablets - VIC mirrors including Buy cheap Anafranil mastercard immune School best price on Antabuse Center Medicine Betnovate clinic canada Florida ranging Order Bystolic Vermont wholesale news cheap Cefixime online buy leading their Side Effects of Colchicine Deutsche Association Purchase Deltasone with American Express growing including Buying Dostinex Italy School Rock Flomax order cod no prescription required

WM-16’er geht… FCN-16’er kommt…!

165. Kolumne „Wir rufen Günther Koch“
NEUMARKTER TAGBLATT/MITTELBAYERISCHE ZEITUNG
Print vom 01.08.2014 (Panorama-Seite!)
onilne:www.mittelbayerische.de
hier AUCH : MZ – GESAMTAUSGABE vom 02.08.14:
4 EXPERTEN und deren MEINUNG  ZU:
GREUTHER FÜRTH/ TSV 1860 MÜNCHEN/JAHN REGENSBURG/CLUBCLUBCLUB

Mittlerweile hat es Philipp Lahm in der „ZEIT“ auf den Punkt gebracht: Alles hängt letztlich von ein paar Millimetern, Millisekunden, umstrittenen Entscheidungen, dem Wind, dem Regen, dem Schuh (?) und wer weiß was für Kleinigkeiten ab. Von genau diesen Abhängigkeiten, von reinen Zufällen, wollte sich der kleine, aber große und stets faire, wackere Kämpfer und Verteidiger, dem wahrlich nichts in den Schoß gefallen ist, mit einem Schlag befreien.

Er trat von sich aus zurück: Von einer der exponiertesten Führungsrollen im Fußball: Kapitän der Nationalmannschaft. Und das mit erst 30 Jahren (!). Er schreibt: „Ich bin froh, mich befreit zu haben!“ Nochmals meinen allerhöchsten Respekt unserer Nummer 16 im Weltmeister-Team 2014!

Auch ein anderer hoffnungsvoller Spielführer einer deutschen Nationalmannschaft trägt des Trikot mit der Nummer 16! Zumindest beim 1. FC Nürnberg – unserem CLUB! Egal, ob er Deutschland gegen Portugal im Endspiel um die Europameisterschaft zum Titelgewinn führen konnte oder nicht: Der Cluberer Niklas Stark, Jahrgang 1995 (!) ist eine der größten Nachwuchshoffnungen im deutschen Fußball und beim 1. FC Nürnberg. Dort hat er vor kurzem den ihm vom „Vorstand Sport und Öffentlichkeitsarbeit“, Martin Bader, und dem Verein vorgelegten guten, wasserdichten Vertrag unterschrieben.

Ob Niklas Stark nun nach den Anstrengungen der U19-Europameisterschaft drei Tage nach dem Endspiel (Anmerkung der Redaktion: Das war am Donnerstagabend), schon am Sonntag um 15.30 Uhr im Auftaktspiel des 1. FCN gegen Erzgebirge Aue vielleicht eine halbe Stunde oder länger zum Einsatz kommt, werden wir erst vor Ort im Stadion erfahren. Letztes Jahr zur gleichen Zeit hab ich Niklas Stark hier an dieser Stelle zusammen mit einigen anderen jungen hoffnungsvollen Talenten des Clubs bereits über die Maßen gelobt.

Leider sind einige der großen Talente nach dem Abstieg nun woanders, das heißt in der 1. Liga unter Vertrag oder aber in ihrer Entwicklung doch nicht sehr viel weiter gekommen. Und dennoch: Unser 1. FC Nürnberg ist bisher immer wieder aufgestanden, wenn es ihm schlecht ging so wie in der Unglücks-Saison 2013/2014, als all diese von Philipp Lahm angesprochenen unberechenbaren Abhängigkeiten, die der Fußball nun mal mit sich bringt, sich gegen uns und unseren Verein verschworen hatten. Alle – egal , ob Verletzungen, Aluminiumtreffer, Schiedsrichterfehler, Eigentore (!) und natürlich auch eigene (!) Fehler vor allem beim Abschluss direkt vorm Tor.

Schwamm drüber: Es hilft kein Jammern. Besonders freut mich, dass gerade jetzt – wo es uns schlecht geht – viele Cluberer ernst machen und sich zu ihrer Fußball-Liebe 1. FCN bekennen und endlich auch Vereinsmitglied des 1. FC Nürnberg e.V. geworden sind. Einige davon werden dieser Tage nach Losentscheid als Belohnung mit aufs neuste Mannschaftsfoto mit den Trikots mit unserm neuen Sponsor kommen.

Als am Dienstagvormittag um 11.15 Uhr kurz vorm Ende des Trainings unter Valerien Ismael gerade für einige Club-Spieler eine kleine Sitz- und Dehnungspause angebrochen war, hörte man vom Pausenhof der daneben gelegenen Viatisschule warme Abschiedsworte an die glücklichen Kinder, die in die Sommerferien entlassen wurden.

Als direkt daneben Stehender wurde ich den Eindruck nicht los, dass sich just in diesem Moment der ein oder andere neue Spieler im Gras liegend so seine Gedanken machte, ob diese Kinder nicht glücklicher und daher in dem Moment zu beneiden sind, als er, der erst mal gar nicht weiß, ob und wie er sich in der neuen Umgebung beim 1. FC Nürnberg zurecht finden wird und ob er überhaupt (eine Rolle) spielen wird. Als einer, der jetzt fast drei Jahre lang ziemlich genauen Einblick in manche Spielerseelen und auch deren Umfeld, Abhängigkeiten und auch persönliche Situation bekommen hat und oft beim Training unserer Mannschaften Zaungast ist, ist mir längst klar, dass Fußballprofi zu werden und dann zu sein, nicht nur reines Honiglecken ist.

Deshalb an dieser Stelle meine Bitte an alle Fans: Gebt unseren neuen Spielern eine faire Chance und erwartet von ihnen nicht gleich auf Knopfdruck Wunderdinge! Es sind immerhin 13 Neue dabei, von denen gegen Aue sicher vier bis fünf sogar gleich zum Einsatz kommen werden!

Also bitte Geduld üben, falls nicht gleich alles stimmig aussieht… DANKE! Alle müssen sich nämlich erst mal finden, um dann erst im Mai 2015 wieder aufzusteigen!

 

Tags: , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort