Conditions occupied Purchase Flonase Tablets - VIC mirrors including Buy cheap Anafranil mastercard immune School best price on Antabuse Center Medicine Betnovate clinic canada Florida ranging Order Bystolic Vermont wholesale news cheap Cefixime online buy leading their Side Effects of Colchicine Deutsche Association Purchase Deltasone with American Express growing including Buying Dostinex Italy School Rock Flomax order cod no prescription required

NÄCHSTE LIVE-VOLL-REPORTAGE aus dem STADION

Samstag, 26.02., ab 18 Uhr 25..
www.90elf.de 
WIEDERHOLUNGEN: Mo ab 23 Uhr-01 Uhr, Die: 09 Uhr bis 11 Uhr und Mi: 05 bis 07 Uhr
FC BAYERN MÜNCHEN – BORUSSIA DORTMUND
hier bzw. gerne ggf. per e-mail (siehe unter „Kontakte“ ) auch EURE NACH-BETRACHTUNGEN /MEINUNGEN zum SPIEL (1:3) und meiner Reportage willkomen:
NÄCHSTe ( ZEITUNGS-) KOLUMNEn  hier am Dienstag für NEUMARKTER TAGBLATT/MZ
und am Freitag für WESER-KURIER

15 Antworten zu “NÄCHSTE LIVE-VOLL-REPORTAGE aus dem STADION”

  1. Daniel Eberhardt sagt:

    Oh Günther, ich freu mich schon: Nach dem Sieg gegen Mailand gestern sind die Bayern wieder in ordentlicher Form und Dortmund ja sowieso, Auch wenn sie in letzter Zeit dafür vlt. nicht immer belohnt worden sind.
    Vor ein paar Tagen hatte ich als Bayern-Fan noch richtig Angst, dass Bayern sich richtig blamiert, aber zuhause in der Allianz-Arena ist ein Sieg durchaus möglich.
    Nur schade, dass Pranjic wahrscheinlich ausfällt, hat in Mailand stark gespielt … jetzt muss Gustavo vlt. wieder auf Links hinten, dabei ist er (hat man gestern gesehen) auf der DoOpel-6 viel stärker.

  2. GüKo sagt:

    Prnajic hatte 6 !! Torvorbereitungen..wäre sicher sehr schade.ABER:
    BVB ohne Weidenmüller ist/wäre eine noch viele größere Schwächung..

  3. KUZ sagt:

    Ich wünsche Dir ein tolles Spiel und eine gute Reportage morgen. Für den BvB wirds interessant sein zu erfahren, in wie weit sie bei den Großen der ChL schon mithalten können. Von allen Gegnern des Glubbs haben die Dortmunder den mit Abstand besten Eindruck hinterlassen. Kann mich gar nicht erinnern, dass der Glubb mal nur eine Chance hatte in einem Spiel und die auch nur , als das Spiel schon entschieden war. Ob sie gegen eine so ausgebuffte Mannschaft wie den Bayern ihr Spiel durchbringen??

  4. GüKo sagt:

    Danke, aber ohne Weidenfeller, der heute Abend sogar noch bei einer ominösen Prügelei in einer Pizzaria verprügelt wurde, wird Dortmund keine Chance haben und das Spiel womöglich sogar langweilig werden..

  5. KUZ sagt:

    Naja, durchaus eine Situation , die Helden hervorbringen kann.. ;-).

  6. GüKo sagt:

    Immel-damals mit 17 Jahren gegen Bayern: 1:0

  7. Michael Fischer sagt:

    Ähh, das war eindeutig.
    Der BVB hat das clever gemacht. Tempo hochgehalten getreu dem Motto: „Mal gucken, ob die Bayern das nach dem Inter-Spiel mitgehen können.“
    Das ist das Holz, aus dem die Meister geschnitzt sind. Herzlichen Glückwunsch!

  8. Amalia sagt:

    Die Einstellung, mit der die Trainer an das Spiel herangingen, ja vielleicht sogar grundsätzlich an Spiel herangehen und deswegen mehr oder weniger Erfolg haben, war so etwas von deutlich und klar zu deuten, wie Klopp auf die Trainerbank der Bayern zuging und die Trainerriege begrüßte! Freundlich, bestimmt, offensiv – zurückhaltend, etwas irritiert, defensiv. Und so verlief dann auch das Spiel! Nicht ganz auf gleicher Höhe.

    Liebe Grüße
    Amalia

  9. camillo sagt:

    @Amalia: Diese Beobachtung trifft den Nagel auf den Kopf!

  10. GüKo sagt:

    Liebe Amalia, sehr schön beobachtet und analysiert. Darf ich das ggf. leicht verändert „klauen“-aber nicht für meine Doktorarbeit..?
    Lieber Michael, ich war beeindruckt von Dortmund und leider war wieder das Verhalten vom Noch-Bayern-Trainer gegenüber der Presse bei der Pressekonferenz hochgradig unerzogen. Am meisten hab ich ich mich aber für die Sitzkissen-Träger und Hausfrauen-Panzer-Fahrer geschämt, die eine halbe Stunde vor Spielschluß ihren Bayern den Rücken gekehrt haben und nach Hause flüchteten.Da waren deutliche, sehr deutliche Worte und Vergleiche zu anderen- wirklichen- Fans angebracht..Oder?

  11. KUZ sagt:

    Es war tatsächlich das “ langweilige Spiel“ ( allerdings von den Bayern..) 😉
    Richtig beeindruckt war ich von Deiner Reaktion bezogen auf die “ Häppchenfraktion“! Das war ehrlich, direkt und ungeschminkt! Gefreut habe ich mich über die Erwähnung an den unvergessenen “ Oskar Klose“, einem Glubberer vom Scheitel bis zur Sohle.
    Sorry, manchmal kann ich ein Erbsenzähler sein, aber Dortmund ist NICHT mehr ungeschlagen in der Fremde. Man gaubt es kaum, sie haben in Frankfurt tatsächlich verloren. Es war übrigens das letzte Tor der Eintracht, bei denen unglaublich die Muffe inzwischen geht…nix für ungut!
    Und er kann denn den fliegenden Holländer beerben?? Kloppo wirds bestimmt nicht….und der Dieter, der bleibt auch bei uns!! Bleibt ja fast nur noch der Rangnik….

  12. GüKo sagt:

    Lieber Kuz, Danke!
    hab ich das wirklich gesagt, dass die ungeschlagen in der Fremde waren?
    Würde mich ärgern. Erbsenzähler muss man sein!! war glaube ich am 17.Spieltag. Dies mit den SesselUND Tickethaltern regt mich so was von auf.

  13. Jochen Winfried Schulze sagt:

    Da merke ich doch wieder, dass der Fußball für „die Häppchenfraktion“ nichts mehr als Kulisse ist (die sie als Zuschauer nach alter romantischer Vorstellung eigentlich gewesen sein sollten…): sonst hätte sie längst gemerkt, dass es immer weniger Heimsiege gibt und noch nie so viele Auswärtssiege wie in der laufenden Saison! Ein Phänomen, das auch in der CL (gell, Inter?) und in den anderen Ligen Europas zu beobachten ist.
    Sei es, weil die Profis weltläufiger geworden sind und keine Angst mehr vor der Fremde haben – sei es, weil immer weniger Einheimische aus der Stadt oder Region mitspielen und für Ausländer der Unterschied zwischen „heimischem“ und auswärtigem Spielfeld nicht mehr so groß ist – sei es, weil defensiver gespielt wird als früher, was tendenziell den meist auf Konter lauernden Gästeteams entgegenkommt – oder weil die „Arenen“ sich immer mehr ähneln. Für die teils beeindruckenden Dachtragwerke und “ Außenhäute“ (z.B. die WM-Stadien in Durban, Kapstadt, Soccer City und auf ihre Art auch die Fröttmaninger Arena) haben die Herren Kickermillionäre ja kaum ein Auge. Vielleicht mal nachfragen bei unserer NationalspielerIN Sonja Fuss (ex- Turbine Potsdam, jetzt Leverkusen), die als diplomierte Architektin im Kölner Büro ihres Vaters mitarbeitet und wie viele ihrer Mitspielerinnen den Fußball noch als Feierabendvergnügen versteht…

    MfG, JoWinSch (der als leiderprobter, aber noch hoffnungsvoller Herthaner auch mit einem Klub zu tun hat, der auswärts mehr Punkte holt als daheim)

  14. GüKo sagt:

    DANKE!!!
    wieder ein Genuß zu lesen und wieder was gelernt-gerade in Hinblick auf Frauen-Fußball..Werde bei der WM in Augsburg womöglich am Theater mitspielen. Bitte Kolumne „25 000 leere Luxussitze“ lesen. Beste Grüße in die Heimat meiner Eltern und Großeltern..

  15. Ursula sagt:

    Als alter Clubfan finde ich es gut,dass GüKo seit einiger Zeit den „FC Hollywood“ kritisch ins Visier nimmt!
    Mich hat z.B.auch der ungehobelte Auftritt von v.Gaal beim Interview nach dem Dortmund-Spiel auf die Palme gebracht–hat der Mann überhaupt keine Manieren???
    Kein Trainer der BL würde sich solche Frechheiten bei den Medien herausnehmen…das darf sich nur der BCBayern erlauben!!!!
    Im Übrigen bin ich sehr dafür,dass GüKo beim Club für den Aufsichtsrat kandidiert–das wäre eine Bereicherung!!
    Dazu dann noch der Hans Meyer…das wäre doch super???

Hinterlasse eine Antwort